Hi-res Player

Als Astell & Kern Deutschland-Vertrieb haben wir Erfahrung mit Hi-Res Playern und sind stolz, den Rolls Royce in unserem Sortiment zu haben. Entgegen unserer Philosophie bei Over-Ear Kopfhörern und In-Ears sind wir der Meinung, dass wir keine andere Player-Marke im Sortiment benötigen.

Zum Shop

Die 10 Gründe für Astell & Kern Player

  1. Astell & Kern’s Mutterfirma iRiver ist seit den 90ern ein Big Player im MP3 Player Markt. Kaum einer hat mehr Erfahrung. Im Bereich Hi-Res Player war Astell & Kern ebenfalls Pionier und hat zahlreiche Maßstäbe gesetzt.
  2. Astell & Kern Player sind auf einem Niveau mit den besten heimischen Player/Streamer-Lösungen, nur sehr viel flexibler. Sie sind perfekte High-End Zuspieler für zuhause und für unterwegs.
  3. AK belegt quasi alle Spitzenplätze internationaler Redaktionen: Beispiel gefällig? Bei “Stereoplay” alle Plätze von 1-5 (und nur die!). Bei “What Hi-Fi” Player of the Year seit Bestehen dieser Kategorie …
  4. Astell & Kern Player haben ein eigenes High-End Audio Betriebssystem, welches nur im Kern auf Android beruht. Im Prinzip hat man alles, was nicht für audiophile Wiedergabe benötigt wird, rausgeworfen. Die Logik dahinter ist einfach: Android ist für Smartphones gemacht, und der Name sagt es schon: es laufen unzählige Prozesse im Hintergrund, die ein Smartphone “smart” machen. Diese sind für Hi-Res Player unnötig und stören das, worauf es ankommt. Andere Hersteller benutzen ein offenes Android mit Google Playstore, und sind so ein Smartphone mit mehr oder weniger besserer Hardware. Das ist aber eben nur die halbe Miete. AK integriert stattdessen Apps wie z.B. einen parametrischen High-End Studio EQ.
  5. Astell’s User Interface ist mit Abstand das intuitivste und “schönste” im Markt (insbesondere die neue Version ab A&norma SR15, A&futura SE100, A&ultima SP1000/M).
  6. Die Player sind allesamt netzwerkfähig (DLNA, Roon-Integration ab Anfang 2019, fernbdienbar über Handy/Tablet sowie Bluetooth aptX HD).
  7. Cloud-Streaming ist bei der neuen Player-Generation ebenso Standard (Tidal, Qobuz, Spotify, Amazon Music & Deezer – alle offline).
  8. Mit dem proprietären CD-Ripper hat Astell & Kern ein einzigartiges System, CD’s ohne einen einzigen Click zu digitalisieren.
  9. AK hat den symmetrischen Ausgang für portable Player erfunden. So lassen sich Kopfhörer, Aktivboxen und Verstärker optimal ansteuern.
  10. Astell & Kern setzt Maßstäbe in Sachen Materialhaptik und Hardware. Alu, Edelstahl oder Kupfer massiv … die neuesten Wandler … das Teuerste ist gut genug. Dementsprechend sind die technischen Daten herausragend. 
Zum Shop

Welcher Player passt zu mir?

Für mich zählt nur der bestmögliche Klang: Alle AK Player sind auf höchstem Niveau. Die besten sind sicherlich A&ultima SP1000, A&ultima SP1000M und A&futura SE100. Der SE100 zeichnet sich durch einen anderen DAC aus, welcher etwas analytischer klingt. Die beiden SP1000 besitzen den gleichen Dual Wandler. Sie sind (arguably) die Speerspitze der audiophilen Kunst.

Ich suche den besten Klang für’s Geld: Je nach Budget: AK70 (unter 500 EUR), A&norma SR15 (bis 750 EUR), A&futura SE100 und A&ultima SP1000M darüber.

Ich benötige viel Leistung für meinen Kopfhörer: Wenn der Hörer symmetrische betrieben werden kann (das können mit entsprechendem Kabel de facto alle), dann bieten A&norma SR15, A&futura SE100 und A&ultima SP1000/M bereits mächtig viel Leistung. Wer mehr benötigt, der hat mit dem KANN eine super Alternative. Mit dem A&ultima SP1000 + Amp Modul (ab Anfang 2019) hat man dann “ultimativ” viel Leistung, die für jeden Kopfhörer ausreichen sollte. Fragen Sie uns persönlich, um welche(n) Kopfhörer es geht, dann können wir Ihnen eine Empfehlung geben.

Ich möchte den Player in meine Anlage integrieren: Das klappt mit allen Playern analog sowohl über Cinch und XLR (symmetrisch – hierzu bieten wir das optimale Kabel an). USB-Audio ist ebenfalls mit allen Playern möglich. Optisch kann man den A&ultima SP1000 verbinden. Auch die Einbindung ins Netzwerk (DLNA) ist problemlos möglich. Ebenso die Remote-Fernbedienung über Handy/Tablet (kostenlose App für Android/iOS). Bluetooth ist über aptX HD ebenfalls möglich. 

Ich möchte Tidal, Qobuz, Spotify etc. streamen: Mit dem A&ultima SP1000 (und M) und A&futuraSE100 kann man Deezer, Tidal, Qobuz, Spotify, Amazon Music und Soundcloud nutzen (auch offline). Der A&norma SR15 wird Mitte November 2018 folgen. Die Player KANN und AK70 (und MKII) “können” nur Tidal (nur online) und Deezer.

User Interface und Display-Größe sind mir wichtig: A&ultima SP1000 (und M), A&futura SE100 und A&norma SR15 haben das neue superschicke User-Interface. Alles läuft noch sauberer, flüssiger und stylisher. Das Interface von KANN und AK70 haben im Grunde die gleichen Funktionen, aber eben weniger schön, klar und schnell. Die “großen” Player SP1000 und SE100 haben ein phantastisches 5 Zoll Display, mit dem es super viel Spaß macht, stundenlang die Musiksammlung oder Tidal zu durchstöbern. SP1000M besitzt die gleiche Auflösung auf einem 4,1 Zoll Display. SR15 hat das kleine Display mit 3,3 Zoll.

Ich brauche massenhaft Speicher: Sie können neben Cloud-Streaming und der Anbindung an das Heimnetzwerk auch interne Speicher und SD-Karten nutzen.

  • A&norma SR15 und AK70 haben 64 intern und Micro-SD bis zu 512 GB.
  • A&ultima SP1000M und A&futura SE100 haben 128GB intern und Micro-SD bis zu 512 GB.
  • A&ultima SP1000 hat 256 GB intern und Micro-SD bis zu 512 GB.
  • Der KANN hat 64 GB intern und Micro-SD bis zu 512 GB plus SD bis 1TB.

Verwenden Sie nur von AK empfohlene SD-Karten.

Der Player sollte konsequent mobil sein (kompakt und leicht): A&norma SR15 und AK70 sind die Kleinsten, A&ultima SP1000M etwas größer, KANN ähnlich SP1000M, allerdings deutlich dicker, A&ultima SP1000 und A&futura SE100 sind die Größten (wenngleich schlanker ans KANN), wobei der SP1000 mit seinem Kupfer/Edelstahl-Gehäuse deutlich schwerer ist. Was “zu groß” und “zu schwer” ist, muss jeder für sich entscheiden.

Zum Shop

Wie kann ich Streaming Dienste nutzen?

Auf allen AK Playern sind Tidal (nur online!) und Deezer als proprietäre App installiert. Darüber hinaus bieten A&ultima SP1000/SP1000M und A&futura SE100 die Option, Streaming-Dienste als sogenannte “APK-Files” manuell zu installieren (A&norma SR15 ab Mitte November). Folgende Streaming-Dienste werden unterstützt (alle auch offline):

Anleitung: 

  1. Aktualisieren Sie die Firmware Ihres AK-Players (im Einstellungen-Menü unter “Aktualisieren”)
  2. Laden Sie den gewünschten Streaming-Dienst als .apk File auf Ihren Computer (Links siehe Liste oben)
  3. Schließen Sie den Player per USB Kabel an den Computer, und ziehen Sie die .apk Datei auf den Player in den Ordner “Open Service”. Installieren sie danach den Service.

Mac Nutzer benötigen zuvor die App “Android File Transfer” auf dem Mac. Diese erzeugt ein Fenster (wie der Finder), welches die Ordner-Struktur des AK Players erkennt, sobald dieser angeschlossen ist.

Hinweis: es werden keine automatischen Updates der .apk Streaming-Apps über die AK Firmware geladen. Sie müssen diese (bei Bedarf) ggf. selbst von Zeit zu Zeit aktualisieren.